#FokusCorona


                    Gewerbeverband Berner KMU  #FokusCorona - Kurz nachgefragt bei unseren Mitgliedern.

 

Heute mit Bruno Friederich, Coiffeur Schnitt B, Grosshöchstetten:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


1.Wie haben sie die Zeit seit dem Lockdown am 16. März erlebt?
Es war hart für mich, am Abend das Geschäft abzuschliessen und zu wissen, dass ich mehrere Wochen nicht mehr arbeiten darf. Trotz dem grossen organisatorischen Aufwand, konnte ich die Zeit Zuhause mit meiner Familie geniessen und Arbeiten am Haus erledigen.

 

2. Wo entstanden in Ihrem Betrieb/Geschäft/Branche die grössten Schwierigkeiten?
Die grösste Herausforderung war die Planung für die Wiedereröffnung. Nebst den vielen Terminanfragen mussten Schutzmaterialien angeschafft werden, ohne zu wissen welche dann wirklich benötigt werden.

 

3. Gab es auch positive Erlebnisse/Beispiele?
Der Coiffeurverband hat sich sehr rasch dafür eingesetzt, dass wir als Selbständigerwerbende finanzielle Unterstützung erhalten. Nach der Zusage vom Bund, war ich sehr erleichtert und konnte etwas aufatmen.

 

4. Wie sehen Sie die Perspektiven bis Ende 2020?
Ich glaube mit einem blauen Auge davon gekommen zu sein. Die erhöhten Schutzmassnahmen werden uns wohl noch über Monate begleiten und auf den Umsatz drücken.

 

5. Wenn Sie einen Wunsch frei hätten, welcher wäre das?
Dass das Corona-Virus einmalig war und ich keinen Lockdown mehr erleben muss. Geplante Ferien sind viel schöner als «Zwangsferien».

1607032_521456757972709_784709590_n.jpg
98204595_2926173717500989_55987798922976